Social Media und Streaming

Social Media und Streaming im eSport

Sich den Lebensunterhalt mit professionellem Fifa-Spielen zu verdienen ist der Traum von vielen jungen Menschen und klingt im ersten Moment auch sehr schön. Dennoch sollte Euch immer bewusst sein, dass es selbst für wirklich gute Spieler*innen ein langer und schwieriger Weg ist. Darum solltet Ihr immer mehre Optionen verfolgen und nicht alles auf eine Karte setzen. In diesem Kapitel zeigen wir Euch, warum es zum einen wichtig ist, seine Social Media-Aktivitäten zu nutzen und welche neuen Optionen Euch durch das Streaming ermöglicht werden.

 

Begriffserklärung Social Media

Social Media (soziale Medien) sind digitale Medien, durch die es den Nutzer*innen ermöglicht wird, sich im Internet über verschiedene Plattformen und Dienste zu vernetzen. Damit ist es möglich, sich untereinander auszutauschen und mediale Inhalte einzeln oder einer definierten Gemeinschaft und auch Interessierten weiterzugeben.

Zu den bekanntesten und wichtigsten Social Media-Kanälen zählen:

 

Doch warum ist es für eine*n Spieler*in wichtig, nicht nur gut spielen zu können, sondern sich auch über soziale Medien zu positionieren?

Seid Ihr noch ein*e unbekannte*r Spieler*in, habt Ihr die Möglichkeit, Eure Erfolge öffentlich zu machen. Eventuell werden so die richtigen Leute auf Euch aufmerksam. Ebenso wollen heute die großen Vereine nicht nur gute Spieler*innen haben, sondern auch Spieler*innen, welche in der Öffentlichkeit gut ankommen. Darum solltet Ihr immer Eure Social Media-Kanäle pflegen und aktuell halten. Ihr gebt damit den Leuten, die Euch folgen und an dem interessiert sind, was Ihr macht, einen Einblick und zeigt, dass Ihr die Wichtigkeit von sozialen Medien erkannt habt. Der Kontakt und die Kommunikation mit den Menschen/Followern sollte nicht unterschätzt werden. Wenn Ihr die Zeit habt, versucht auf so viele Nachrichten wie möglich zu antworten. Je erfolgreicher Ihr werdet, desto mehr Leute werden Euch folgen und auch daran interessiert sein, wer hinter dem*der Spieler*in steht. Seid Euch aber bitte darüber im Klaren, dass Ihr in der Öffentlichkeit steht und überlegt genau, was Ihr öffentlich macht. Nehmt Euch die Zeit und schaut Euch die Social Media-Kanäle von bekannten eSportlern*eSportlerinnen an. Dort könnt Ihr sehen, wie diese Spieler*innen sich in der Öffentlichkeit präsentieren und viel davon lernen. Trotzdem ist es wichtig, seinem eigenen Stil treu zu bleiben und authentisch zu erscheinen.

Aktuelle Beispiele:

Mira Jahic pro-Player bei SK-Gaming & 1. FC Köln

 

EliasN97, eSportler bei Hertha BSC,

produziert schon länger Videos für Youtube und startet, was soziale Medien betrifft, in den letzten Wochen und Monaten sehr durch. Während seiner Streams erzählt er viel über die Bedeutung von Social Media und zeigt an seinen steigenden Follower-Zahlen wie seine Community immer größer wird.

 

Tipp von uns: Nennt Euch auf allen sozialen Medien gleich, das macht es Euren Followern einfacher, Euch zu finden. Damit Ihr Euch richtig professionell aufstellen könnt, helfen Tools wie z. B. combin.com. Damit könnt Ihr Eure Beiträge und Stories automatisiert veröffentlichen.

 

Streaming – der Job der Zukunft?

Streaming von Videospielen erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Bekannte Fifa-Streamer*innen haben teilweise sehr hohe Zuschauerzahlen. Dabei ist es nicht wichtig, dass der*diejenige der*die beste Fifa-Spieler*in ist. Ihr könnt Menschen gut unterhalten und seid nicht auf den Mund gefallen? Zeigt Ihr Emotionen oder wirkt es motivierend, wenn Ihr spielt? Habt Ihr immer einen guten Spruch auf Lager und erfreut Euch daran, Menschen zu begeistern? Genau hier liegt Eure Chance, sollte es eventuell mit der eSports-Karriere nicht so funktionieren, wie Ihr Euch das wünscht. Teilweise verdienen eSportler*innen mehr Geld im Monat durch Streaming als mit dem eSport. Die Reichweiten der Streamer*innen sind teilweise riesig. Dadurch werden sie für immer mehr Marketingstrategen wichtig und schaffen eine Quelle für zusätzliches Einkommen.

Der Streamer MontanaBlack erzählt in seinen Streams öfters darüber, wie viel er beispielsweise mit seinen Videos auf Youtube verdient. Die Zuschauerzahlen eines MontanaBlacks sind natürlich nicht von Anfang an zu schaffen, aber auch er hat einmal mit nur wenigen Zuschauern*Zuschauerinnen und Followern*Followerinnen angefangen. Das sollte Euch immer bewusst sein und Ihr müsst natürlich hart arbeiten und viel dafür tun.

Verfolgt unseren Blog, wir werden Euch regelmäßig zu Social Media und Streaming informieren, zeigen welches Equipment Ihr beispielsweise zum Streamen benötigt und wie Ihr es schaffen könnt, Eure Reichweiten zu erhöhen. Für Fragen und Anregungen kontaktiert uns einfach.

Sprachauswahl