Der 1. CfR Pforzheim greift jetzt digital an

Team des 1. CfR Pforzheim eSport

Viele Vereine befinden sich gerade in der digitalen Transformation und schaffen durch eine Erweiterung der bisherigen Angebotssparten neue Anreize um junge Menschen für sich zu gewinnen. Aber wie läuft das genau ab? Der 1.CfR Pforzheim gibt euch einen Einblick: Durch Corona getrieben entstand dort im Sommer 2020 die Idee, ein virtuelles Geisterspiel beim 1. CfR Pforzheim auszutragen. Dieses wurde auf der Playstation 4 mit dem Titel PES (Pro Evolution Soccer) ausgetragen. Doch aus einem anfänglichen Gag, der enormen Zuspruch erhielt, entwickelte sich in den letzten 12 Monaten ein ganz neues Projekt.

So konnte Anfang Juli 2021 die neue eSports-Abteilung des 1. CfR Pforzheim offiziell vorgestellt werden. Diese fasst bereits zum Start rund 15 Mitglieder, die an der Konsole für den Pforzheimer Club an den Start gehen. In den ersten Monaten konnte so bereits die Teilnahme am DFB ePokal, dem virtuellen Pendant des DFB-Pokals, oder auch ein e-Freundschaftsspiel gegen Bayer Leverkusen umgesetzt werden. Gegen die Werkself, die mit einem mehrfachen Weltmeister an den Start gingen, konnte man sogar einen souveränen Sieg einfahren.

Mittlerweile stehen weitere Begegnungen wie gegen den SV Sandhausen, Hansa Rostock oder den FC St. Pauli zu Buche.

Auch ein eigens ausgerichteter Vereinscup konnte bereits auf die Beine gestellt werden, bei dem man neben 2 Teams aus der 2. Bundesliga, auch die eSports Abteilungen dreier Drittligisten begrüßen durfte.

Derzeit umfasst das Angebot der eSport-Abteilungen reine Sportsimulationen, die bereits analog beim 1. CfR Pforzheim umgesetzt werden. Selbstverständlich wird in Zukunft auch über ein erweitertes Angebot nachgedacht.

Ebenso soll zukünftig direkt im Stadion Brötzinger Tal ein eigenes „Head-Office“ entstehen, in welchem professionelle Trainingseinheiten mit Spielern der virtuellen Bundesliga (FIFA) anstehen.

Neben dem sportlichen Erfolg steht vor allem auch das Thema Gesundheit und Wertevermittlung im Fokus der neuen Abteilung. Ziel ist es, das Bild des „klassischen Gamers“ zu verändern und beispielsweise mit Trainingseinheiten im vereinseigenen Fitnessraum auch den nötigen Ausgleich zum eher passiven eSport zu ermöglich. Die Integration in ein intaktes Vereinsleben fördert damit die physische und psychische Gesundheit aller Teilnehmer*innen. Der eSport soll als fester Bestandteil im Breitensport gefördert werden.

Wer noch mehr über den 1. CfR Pforzheim erfahren will findet hier alle wichtigen Links:

Website: 1cfr.de/e-sport/

Instagram: @1.cfr_esport

Twitch: cfrpforzheim_esports

Sprachauswahl