Fußball-Manager eines digitalen Fußball-Clubs kann jetzt jeder werden

esport-manager-Bild

Stell‘ dir mal vor, du könntest Manager eines echten Fußball-Vereins sein! Wie wäre das für dich? Welche Entscheidungen würdest du am Liebsten treffen? Wer in der Startelf steht? Wer für die neue Saison verpflichtet wird? Ob ihr neue Trikots produzieren lasst oder wie oft sich die Mannschaft zum Training trifft? Das sind alles Entscheidungen, die Vereinsmanager täglich treffen müssen – egal, ob es sich um einen klassischen Fußballverein dreht – oder einen digitalen Fußballverein. Digitaler Fußballverein? Was ist denn das?


Was ist eigentlich ein digitaler Fußballverein?

Die S5 Elite Bomber sind zum Beispiel ein digitaler Fußballverein. Sie spielen an der Playstation gegen andere digitale Fußballteams. Elf gegen elf auf dem virtuellen Rasen. Jeder in der Rolle seines digitalen Avatars. Da wird Vereinsmanager Daniel Wirth mal schnell zum Feldspieler „EB_Daniel“, der auf dem virtuellen Rasen dem Ball nachjagt. Oder Viktor Mezler wird zum „EB_Aggrohulk“, der vorne die Buden macht. Bei der Gestaltung des digitalen Avatars sind dabei kaum Grenzen gesetzt. Und auch der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Alles ist in der digitalen Welt möglich. Auch, digitale Mitgliedschaften zu verkaufen, die Fans und Enthusiasten in die Lage versetzen, gemeinschaftlich als Online-Community gemeinsam das Teammanagement zu übernehmen.


Digitale Jahreshauptversammlung – täglich!

Realität wird das mit Hilfe des Solinger Startups „Doppelpass Digital”, dass dabei ist mit der Plattform „esport-manager.com“ einen digitalen Zwilling des Systems deutscher Fußball zu bauen. Geschäftsführer Patrick Baur erklärt den Hintergrund: „Wer die Strukturen in einem digitalen Fußballverein genau beobachtet, stellt viele Parallelen zu einem echten Fußballteam fest. Auch hier gilt es, einen Kader von um die 20 Leute Woche für Woche bei Laune und im Spielbetrieb erfolgreich zu halten. Im eFootball sind die Barrieren nur grundsätzlich niedriger zwischen Community und Team. Gleichzeitig beobachten wir, dass im eFootball klassische Strukturen wie eingetragene Vereine und damit die Möglichkeit sowohl aktive als auch passive Vereinsmitglieder zu gewinnen, noch nicht ausgeprägt sind. Das wollten wir ändern und uns dabei auf den Kern einer Mitgliedschaft besinnen.“ Was er damit meint, erklärt Baur, direkt im Anschluss: „Ein Verein setzt sich in der Regel aus den Mitgliedern zusammen. Sie entwerfen die Satzung, bilden Gremien und treffen Entscheidungen – eigentlich. In vielen Vereinen werden Mitglieder im Alltag nicht mehr gefragt. Jahreshauptversammlungen werden allzu häufig nur noch als Abnick-Veranstaltungen abgehalten und auch die Geselligkeit, die früher einmal dort vorherrschte, findet man nur noch selten.“ Das Potenzial sei da. Durch Digitalisierung könne man im Grunde eine permanente Jahreshauptversammlung abhalten und Mitglieder in die operative und strategische Arbeit im digitalen Fußballteam miteinbeziehen. Die S5 Elite Bomber sind vom Konzept überzeugt und freuen sich: „Ich glaube, dass das ein revolutionärer Ansatz im eSports ist“, freut sich Bernd Unger, CEO der Gaming-Agentur Stage5 Gaming, der mit seiner Agentur hinter S5 Elite Bomber steckt. „Die Community braucht innovative Ansätze und zur Professionalisierung gehört es auch, dass wir als Team Möglichkeiten finden, um Einnahmen zu generieren. Diese Einnahmen wiederum helfen, um sich infrastrukturell, personell und auch in der Außenwirkung weiter zu verbessern.“


Digitaler Zwilling des Systems Deutscher Fußball entsteht – und Fans sind mittendrin


Langfristig sollen neben den S5 Elite Bombern, die ab sofort unter https://elitebomber.esport-manager.com/ ihre digitalen Mitgliedschaften verkaufen, weitere Teams dem Modell anschließen. „Wir werden gemeinsam mit Kooperationspartnern wie der ProLeague.de ein Liga-System entwickeln, dass aus mehreren Tausend digitalen Fußballteams besteht. Und idealerweise gelingt es den Teams aus den oberen Ligen dann, der neuen Manager-Mitgliedschaft Fans entscheidend in die jeweilige Entwicklung einzubeziehen“, gibt Baur, der gemeinsam mit Kollege Gerrit Kremer, Doppelpass Digital leitet, einen Einblick in die Zukunftsaussichten.

Erklärvideo zu S5 Elite Bomber auf esport-manager.com:

Über S5 Elite Bomber:

S5 Elite Bomber entstand am 13.01.2015. Damals legten AGGROHULK, Florinho und SummeQualle den Grundstein für den Club. Unter dem Namen 1.FC LattenBomber entschloss man sich der ProClub-Szene als FunClub beizutreten. Am 01.08.2020 schlossen sie sich dem Gaming-Unternehmen Stage5 Gaming an. Seit diesem Zeitpunkt läuft Elite Bomber unter dem Namen S5 Elite Bomber auf. Das 2016 gegründete Unternehmen, geleitet von CEO Bernd Unger, ist nicht nur bekannt aufgrund der sportlichen Entwicklung, sondern auch wegen der Arbeit für den eSport und für die Entwicklung des Unternehmens. Neben FUT-Spieler und CSGO Teams, sowie COD- und Rocket League Teams wird Stage5 Gaming ihr Portfolio mit S5 Elite Bomber als ProClub erweitern.

Über esport-manager.com:

Hinter esport-manager.com steht das Solinger Startup Doppelpass Digital. Das Team um Gerrit Kremer (ehemaliger Geschäftsführer ETB Schwarz-Weiß Essen) stellt bei seinen digitalen Lösungen den Fan stets in den Mittelpunkt des Geschehens. Gemeinsam mit seinen Co-Foundern hat er im ersten Lockdown 2020 mit „geisterspieltickets.de“ Vereinen geholfen fast 300.000 Euro Spendenvolumen einzunehmen. Zudem ist er einer der Köpfe hinter der Mitbestimmungsplattform „dein-club“ bei einem Essener Kreisligisten, wo Fans Teil des Vereinsmanagements werden. Die DNA des Modells, bei dem Fans entscheidend die Zukunft eines Teams mitgestalten können, steckt auch in esport-manager.com.

Sprachauswahl